Feuerlöscher-Pflicht
Jeder Unternehmer, der mindestens einen Mitarbeiter beschäftigt, ist dazu verpflichtet, seinen Betrieb mit Feuerlöschern auszustatten und diese regelmäßig - mindestens jedoch alle 2 Jahre - sachkundig prüfen zu lassen. BGR-133 öffnen

Dies gilt unabhängig davon, ob es sich um ein Produktionsunternehmen oder einen reinen Bürobetrieb handelt. Insbesondere Freiberufler, die Aushilfskräfte beschäftigen, sind sich dieser Verpflichtung oft nicht bewusst.

Darauf macht der bvbf Bundesverband Brandschutzfachbetriebe e.V. aufmerksam. Potenziell durch einen Brand gefährdet ist nach den Erfahrungen des Verbandes, praktisch jeder Unternehmensbereich, Produktions-und Werkstätten sowie Lagerräume genauso wie Küchen oder Verwaltungsgebäude.

Rufen Sie uns an, jetzt 0421-643 99-0
Wussten Sie.....
das die Prüfung von Feuerlöschern steuerlich absetzbar ist???

Die Steuererklärung macht sicher den wenigsten Spaß. Aber es ist immerhin ein kleiner Trost, zu wissen, dass sich „Vater Staat“ an der einen oder anderen Ausgabe beteiligt; an den „haushaltsnahen Dienstleistungen“ zum Beispiel. Dazu zählen neben dem Fensterputzer sowie Handwerkerleistungen für private Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen auch die sachkundige Überprüfung und Wartung von Feuerlöschern oder die von Fachleuten ausgeführte Installation von Rauchwarnmeldern. Darauf macht der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. aufmerksam.

Nach § 35a Einkommensteuergesetz (EstG) können haushaltsnahe Dienstleistungen in Höhe von 20 Prozent der Aufwendungen von der Einkommensteuer abgesetzt werden. Dazu zählen Arbeitskosten wie Löhne, Maschinenmieten und Fahrtkosten, nicht jedoch Materialkosten. Der Höchstbetrag dafür liegt bei 600 Euro jährlich – bisher. Denn durch das von der Bundesregierung beschlossene Maßnahmenpaket „Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung“ verdoppelt er sich ab 2009, auf dann 1.200 Euro.

Kontoauszug und Überweisungsbeleg beim Finanzamt einreichen

Nicht nur Eigentümer, auch Mieter können diesen Steuerabzug beantragen. Doch für beide gilt: Die Rechnung muss per Banküberweisung bezahlt worden sein. Eine Barzahlung gegen Quittung gilt nicht. Wer diese Regel beachtet hat und die Belege und Kontoauszüge beim Finanzamt einreicht, kann sich jetzt schon auf eine Erstattung freuen.

Voraussetzung für einen Steuerabzug ist eine ordnungsgemäße Rechnung. Für unseren Betrieb ist das eine Selbstverständlichkeit. Wir führen die sachkundige Prüfung der Brandschutzeinrichtungen, – die aus Sicherheitsgründen mindestens alle zwei Jahre erfolgen sollte, – durch und sind darüber hinaus der kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz.

"Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und ein wenig billiger verkaufen könnte,
und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie einghen, etwas hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres mehr zu bezahlen."
John Ruskin, englischer Sozialkritiker, 1819-1900

Nepper-Schlepper

Hatten Sie oder Ihr Nachbar einen oder mehrere Feuerlöscher mit Erfolg im Einsatz, dann melden Sie uns dies mit beiliegendem Formular.

Meldebogen

Wohin mit den alten Löscher?
Warum sollten Sie Ihren alten Feuerlöscher beim Dierker Brandschutz entsorgen?

Bei der Entsorgung steht für uns der Umweltschutz und die Rohstoffverwertung absolut an erster Stelle. Somit stehen wir zwischen Ihnen, dem Abfallerzeuger und den jeweiligen Reststoffverwertern. Ihre Feuerlöscher werden bei uns sortiert, zerlegt und im Anschluss an den jeweiligen Reststoffverwerter weitergeleitet. Nur diejenigen, minimalen Abfälle, für die kein Verfahren bzw. keine Möglichkeit zur Wertstoffrückführung besteht, werden auf einer Deponie entsorgt. Somit sparen wir Energie und Rohstoffe – und das Wichtigste daran, Sie und wir schonen unsere Umwelt.

Hinweise zur Rückgabe und was ist zu beachten?
  • Feuerlöschgeräte sind gegen ungewolltes Auslösen zu sichern.
  • Loses Löschmittel gut verschlossen in Beuteln oder Kanistern lagern
  • möglichst frei von Fremdstoffen oder anderen Verunreinigungen sein

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Tel. 0 421 - 643 99 0 Fax. 0 421 -643 99 29

info@dierker-bremen.de

Feuerlöschgeräte und loses Löschmittel in geringen Mengen sind als nicht gefährliche Abfälle eingestuft und bedürfen für den Abfallerzeuger weder ein Entsorgungs-nachweis, noch ein Übernahmeschein.
Ihre Feuerlöscher sollen gewartet werden...?
Sie möchten erst eine Beratung und/oder ein Angebot, dann klicken Sie "HIER".
 
Der NDR Schaut hin!
Erfahrungsbericht
Zur Ausschreibung
Fremdüberwachung
bei uns im Hause

Prüfung Feuerlöscher
Achten sie auf...
Sammelprüfung





Wie beurteilen SIE unsere Leistungen ?

1. sehr gut

2. gut

3. befriedigend

4. ausreichend

5. mangelhaft

6. ungenügend

7. weiß nicht

 
  
zur Startseite | eMail | Telefon (0421) 64399-0
http://www.dierker-brandschutz.de | Bremen, 23.01.2018 01:05